Flyer-Texte

# nur zur internen Orientierung: Flyer Stand von 09/2022 # 

Klimainitiative München

# nur zur internen Orientierung – Seite 6 #

DU BIST IN EINER ANDEREN SPRACHE ZUHAUSE?

Wir wollen alle Münchner*innen erreichen, auch die, die in einer anderen Sprache als Deutsch zuhause sind. Deshalb arbeiten wir daran, unsere Materialien #außer in Deutsch# auch in folgenden Sprachen zur Verfügung zu stellen: 

 • Bosnisch – Bosanski

 • Englisch – English 

• Kroatisch – Hrvatski 

• Griechisch – Ελληνικά 

• Italienisch – Italiano 

• Polnisch – Polski 

• Türkisch – Türkçe 

Du kannst/willst uns dabei unterstützen? 

Melde dich unter info@leocor.org.

Danke!

DU WILLST BEI UNS MITMACHEN? 

Wir sind ständig auf der Suche nach Menschen, die unser Anliegen unterstützen. Sei es ehrenamtlich, mit einer Spende oder aber als Förderer/Förderin. 

Melde dich unter 

info@leocor.org

Danke!

WER UNS BEREITS UNTERSTÜTZT

# nur zur internen Orientierung – Seite 5 #

WO ANFANGEN?

Du willst mehr wissen? 

Dann stöbere in den Infos auf unserer Homepage und schau in die Auflösung zum Klimaquiz. 

Oder willst du sogar gleich etwas tun? 

Such dir eine unserer Mitmach-Aktionen auf unserer Homepage aus und werde aktiv. Gemeinsam mit anderen macht Klimaschutz Spaß! 

www.leocor.org/klimainitiative-muenchen

Wer wir sind: 

Die „Klimainitiative München“ ist ein Team aus engagierten Münchner*innen, die ihre Stadt lieben und sich mit Herzblut für Klima- und Umweltschutz einsetzen. 

Was wir wollen: 

Wir wollen die Herzen der Münchner*innen für Klima- und Umweltschutz gewinnen, damit etwas in Bewegung kommt!

HIER STELLEN WIR EINEN TEIL UNSERER INITIATIVE VOR

Video auf Youtube

Beiträge auf Instagram

V.i.S.d.P.: 

 Leocor gGmbH, Sickenberger Straße 12, 80997 München

Gefördert durch die Selbach-Umwelt-Stiftung #, den Gewinn-Sparverein der Spardabank, die Heidehof Stiftung# und das Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München

# nur zur internen Orientierung – Seite 1 #

KLIMA? BETRIFFT UNS ALLE!

Quiz

TESTE DEIN KLIMAWISSEN UND LASS DICH INSPIRIEREN

MEINEN BERECHNUNGEN ZUFOLGE WERDEN WIR GRADE LEBENDIG GEKOCHT

ICH MERKE NIX

ALARMIST …

Der Klimawandel geht uns alle an. Auch in München sind die Auswirkungen bereits zu spüren. München will 2035 klimaneutral sein. Wir zeigen auf, was wir gemeinsam tun können.

# nur zur internen Orientierung – Seite 2 #

DAS PROBLEM

Seit rund 200 Jahren stoßen wir Menschen durch Autos, Häuser, Unternehmen, Konsum und Ähnliches Treibhausgase aus.

Treibhausgase heizen unsere Erde auf wie in einem Treibhaus: Sonnenstrahlen werden durchgelassen, die Wärmestrahlung festgehalten. Es wird immer heißer. Dadurch entstehen öfter Extremwetterlagen mit Hitzewellen, Dürren oder auch Hochwasser.

In heißen Sommern heizt sich unsere Stadt wochenlang auf. Nachts kühlt sie kaum ab, und es fällt schwer zu schlafen. Je weiter sich unser Planet aufheizt, desto größer werden die Einschränkungen und Gefahren für uns. Und das wird jetzt schon immer deutlicher.

WAS KANN PASSIEREN?

 • Tropische Krankheiten nehmen zu wie Malaria oder das Zika-Virus. 

 • Einige Lebensmittel werden rar oder sehr teuer, z. B. Nudeln, Bananen, Kaffee, Bier. 

 • In trockenen Sommern kann es zum Rationieren von Wasser kommen. Freibadbesuche könnten dann schnell nicht mehr möglich sein. 

 • Mehr Hitzetote. Jede Hitzewelle fordert mittlerweile mehr Opfer. 

 • Steigende Gefahren durch Extremwetterereignisse und hohe Kosten zur Beseitigung von dadurch bedingten Schäden 

• Hungersnöte durch Ernteausfälle in armen Ländern

PARISER KLIMASCHUTZABKOMMEN

Warum es das gibt und was es besagt, findest du einfach und verständlich in diesem Video:

# nur zur internen Orientierung – Seite 3 #

WAS KÖNNEN WIR TUN?

Die Politik muss Strukturen & Anreize schaffen, um klimafreundliches Verhalten zu fördern. Und gleichzeitig mutig genug sein, klimaschädliches Verhalten zu verhindern. Dafür braucht es den Druck von uns allen. Jede Stimme zählt.

Zusätzlich können wir alle Klimaschutz betreiben und weniger Treibhausgase verursachen:

1. Energiewende im Kleinen: Zu einem Ökostrom-Anbieter wechseln, Balkonkraftwerk oder PV-Anlage anschaffen 

 2. Klimafreundlich ernähren: Weniger tierische, mehr pflanzliche Lebensmittel essen, auf Erzeugung & Herkunft achten 

 3. Grüne Mobilität: Nicht mehr fliegen, das Auto stehen lassen, mehr Fahrrad fahren, auf Nahverkehr setzen 

 4. Konsum reduzieren: Weniger (z.B. Kleidung) kaufen, mehr reparieren oder gebraucht kaufen statt neu anschaffen 

 5. Vor allem aber: Aktiv werden. Sich schlau machen, mit Familie & Freund*innen übers Klima reden, sich bei der Arbeit für Umwelt- & Klimaschutz einsetzen, klimaschützende Anträge im Bezirksausschuss einbringen, in einem Umweltverband engagieren, auf Demos gehen

Mehr Handlungsmöglichkeiten, Tipps und Hinweise unter 

www.leocor.org/klimainitiative-muenchen

Nur gemeinsam schaffen wir es, die Erderhitzung einzugrenzen. Jedes Zehntel Grad zählt. Für uns und unsere Kinder. Für eine lebenswerte Erde. Davon sind wir überzeugt.

MEHR ERFAHREN?

So hängt Klima mit anderen Themen zusammen

Video zu Ernährung

Video zu Energie

# nur zur internen Orientierung – Seite 4 #

TESTE DEIN KLIMAWISSEN!*

1. Wieviele der 10 heißesten Jahre in Deutschland seit 1881 #und bis 2021# stammen aus der Zeit ab dem Jahr 2000?

a) 2 

 b) 7 

 c) 9

2. Wie hat sich die Temperatur in Bayern in den letzten 10 Jahren verändert? 

a) Es ist 0,2 Grad kühler geworden. 

 b) Es ist 1 Grad wärmer geworden. 

 c) Es hat sich nichts verändert.

3. Wieviel % der Stromrechnung kann man bei durchschnittlich 2.500 kwh Verbrauch durch ein Balkonkraftwerk sparen? 

a) 5% 

 b) bis zu 30% 

c) bis zu 50%

4. Welchen CO2-Fußabdruck hat ein Rindfleisch-Burger im Vergleich zu einem Tofu-Burger? 

 a) Tofu ist 5% schlechter als Rindfleisch. 

b) Rindfleisch hat einen doppelt so hohen Fußabdruck. 

 c) Rindfleisch hat einen 10 mal so hohen Fußabdruck.

5. Wieviel CO2 spart man für die Strecke München – Berlin ein, wenn man Zug statt Flugzeug nimmt? 

a) 18% 

b) 55% 

c) 89%

6. Wieviel Liter Wasser werden für die Produktion einer Baumwoll-Jeans benötigt? 

 a) 2.000 Liter 

 b) 8.000 Liter 

 c) 15.000 Liter

7. Welche Menge an Plastik nimmt ein Mensch durchschnittlichpro Woche zu sich? 

 a) Nichts, der Mensch kann kein Plastik aufnehmen. 

 b) Die Menge, die einer Scheckkarte entspricht 

c) Die Menge, die einem Steak entspricht (300 g)

*Die Lösungen gibt es unter: www.leocor.org/ klimainitiative-muenchen

Scroll to Top